Drei New York-Insider verraten ihre Hotspots – Teil 2: Nadine Sieger


Nadine Sieger, ELLE-Korrespondentin

Eigentlich wollte Nadine Sieger nur ein Praktikum im Burda Office NYC machen. Daraus sind mittlerweile 15 Jahre geworden. Was die deutsche Journalistin an New York liebt, ist das endlos kreative Potential der Stadt und die Begeisterungsfähigkeit ihrer Bewohner. Als Korrespondentin des deutschen ELLE-Magazins ist Nadine selbst immer am Puls der Zeit. Sie weiß, wo man hingeht, was Trend ist und wo man in New York die coolsten Leute trifft.

C&C: Was ist ihr Lieblingsrestaurant?
Nadine Sieger: Das „Sant Ambroeus“ in SoHo – hübschester und gemütlichster italienischer Retro-Chic. Hat die leckerste „Cacio e Pepe“-Pasta und die charmantesten Kellner. Der absolut schönste Ort im Sommer: Auf dem Rooftop von „Fornino“ in Dumbo, direkt am Ufer des Hudson River, mit einem Stück Steinofen-Pizza der Sonne beim Untergehen über Manhattan zuzusehen. Ganz simpel, aber unschlagbar! Dieser Anblick geht direkt ins Herz!

C&C: Wo gehen Sie am liebsten zum Frühstücken?
Nadine Sieger: Im „De Maria“ downtown in der Kenmare Street. Dort gibt es spannende Gerichte, extrem gesund, lecker und hübsch serviert. Außerdem: stilsicheres Ambiente von der Tasse bis zur letzten Leuchte und extrem stylishe Gäste. Hier kann man sich von allen Seiten inspirieren lassen. https://www.demarianyc.com/

C&C: In welcher Bar kann man gepflegt chillen?
Nadine Sieger: Nirgends kann man einen Martini geschmackvoller genießen als an der Bar des ehemaligen legendären „Four Seasons“-Restaurants in Midtown. Mittlerweile heißt das Lokal „The Grill“, ist frisch renoviert, aber mit dem teilweise erhaltenen Original-Interieur immer noch so midcentry-modern-stylish wie zu Philip Johnsons Zeiten, der das ikonische Restaurant im „Seagram Building“ damals gestaltet hat. Auch urgemütlich und wunderbar elegant ist die Lobby Bar im neuen „Beekman“-Hotel an der südlichsten Inselspitze. In dem spektakulären Atrium des historischen Baus kann man perfekt einen Shopping-Bummel durch die vielen neuen Luxus-Shopping-Malls, wie dem eindrucksvollen Oculus vom spanischen Architekten Santiago Calatrava,  ausklingen lassen.

C&C: Wo kaufen Sie gern Mode ein?
Nadine Sieger: Im „The Apartment by The Line“ ist Shopping noch ein wirklich inspirierendes Erlebnis. Der Laden ist eingerichtet wie ein Traum-Loft, jedes einzelne Teil ist kaufbar. Hier möchte man von den Susanne Kaufmann-Produkten im Bad über die The Row-Entwürfe im Ankleidezimmer bis zu den KPM-Eierbechern in der Küche alles kaufen und am liebsten sofort einziehen!  Weitere tolle Läden: „Creatures of Comfort“, eine Multi-Brand-Boutique in Lower Manhattan , „Warm“ in der Mottstreet , „Totokaelo“ in der Bowery.

C&C: Welches Spa können Sie empfehlen?
Nadine Sieger: Das „SoHo Sanctuary“ ist meine persönliche Vorliebe, weil dort ein Facial von meiner Lieblingsmarke Dr. Hauschka angeboten wird. Und dann das „Aire Ancient Bath“ in Tribeca . In den Pools und den alten Gemäuern der ehemaligen Textil-Manufaktur kann man vollkommen entrückt vom Alltag stundenlang abtauchen. Ebenfalls ein absoluter Klassiker: das „Great Jones Spa“ in Noho

C&C: Wohin gehen Sie zur Maniküre?
Nadine Sieger: New York hat entweder extrem günstige oder extrem luxuriöse Nagelstudios zu bieten. „Tenoverten“ ist die goldene Mitte mit einem sehr modernen und geschmackvollen Ambiente. Während der Maniküre wird ganz entspannt grüner Tee serviert.

C&C: Bei welchem Friseur lohnt sich ein Besuch?
Nadine Sieger: „Bumble and Bumble“ lohnt sich schon allein wegen der tollen Loft. Man hat einen fantastischen Ausblicks auf den Hudson River und die Freiheitsstatue.

C&C: Wo verbringen Sie ein langes Wochenende?
Nadine Sieger: Das kommt ganz darauf an, ob man Lust auf Meer oder bergige Wälder hat. Die Hamptons mit ihren traumhaftem Stränden, den idyllischen Dörfchen und Villen sind immer ein langes Wochenende wert. Mein Lieblingsziel dort ist „Montauk“ an der äußersten Inselspitze. Der einzige Ort, an dem man direkt vom Zentrum zum Strand laufen kann. In Upstate New York, das ist der Bundesstaat New York abseits von Big Apple, kann man mittlerweile nicht nur in die Wälder, sondern in die schönsten und ästhetischsten Inns und Hotels einchecken, Pilze sammeln, Äpfel pflücken, nachts am Lagerfeuer sitzen, durch die Antikläden stöbern, wandern gehen und in Seen und Flüssen schwimmen. Country-Idylle pur. Die Catskills liegen beispielsweise 15 km nördlich von New York City. Die schönsten Hotels: „North Branch Inn“ in den westlichen Catskills , „Scribner‘s Catskill Lodge“, „Foxfire Mountainhouse“, „The Arnold House“.

C&C: Was sollte man in New York auf keinen Fall verpassen?
Nadine Sieger: Einen Besuch im „Donald Judd House“ in SoHo. Dieses beeindruckende fünfgeschossige Cast-Iron-Haus des einflussreichen Künstlers Donald Judd, in dem er mit seiner Familie gelebt hat, ist ein absolutes NYC-Highlight. Und es ist das lebhafteste und beeindruckendste Minimalismus-Gesamtkunstwerk der ganz Stadt – alles ist noch genauso eingerichtet wie zu Judds Lebzeiten.

 

Nadine Sieger bei Instagram

 

enEnglisch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.


Reisen ist meine Leidenschaft.
Beauty meine Passion.
Mehr über C&C

Abonniere Culture & Cream.






Ja, ich möchte den CultureAndCream Newsletter mit regelmäßigen Updates über neue Posts abonnieren.


Hinweise zu der mit der Einwilligung mitumfassten Erfolgsmessung, dem Einsatz des Versanddienstleisters MailChimp, Protokollierung der Anmeldung und Ihren Widerrufsrechten erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Instagram.

Twitter.

© 2018 Margit Rüdiger | Impressum | Datenschutzerklärung