Ein veganes Hotel – wie geht denn das?


Mein Aktiv-Wochenende im SeinZ

Ein Ort, der die Welt besser machen soll. Für viele Menschen ist das die nächst gelegene Diakonie-Stelle, ein Pflegeheim oder vielleicht noch ein Ashram in Indien. An ein Hotel in den Ammergauer Alpen denken wohl die wenigsten. Und doch hat das erst vor Kurzem eröffnete SeinZ genau dieses Ziel: die Welt ein kleines Stückchen besser zu machen. Wie genau das gelingen soll? Hinfahren und sich überraschen lassen!

Volles Programm

2016 kaufte das Münchner Ehepaar Christian und Doris Kramer das einstige Kurhaus in Bad Kohlgrub, wo sich früher wohlhabende Herrschaften und der Adel in Moorbädern räkelten. Mittlerweile ist das Anwesen fast komplett grundsaniert und modernisiert. Moorbäder gibt es (vorerst) nicht, denn der Gast soll selbst aktiv sein. „Das SeinZ ist ein Wisdom Resort, Seminarhaus, Bio-Hotel und Heilzentrum in einem“, erklärt mir Eigentümer Christian Kramer bei meiner Ankunft in Bad Kohlgrub. Was nach viel Programm klingt, ist auch viel: Es gibt neben speziellen Arrangements (z.B. Familien-wochenenden mit Ponyreiten und Plätzchenbacken; Relax- und Pärchen-Tage) auch hauseigene Weiterbildungs- und Therapieangebote (u.a. Reittherapie), Yoga-Stunden, ayurvedische Kochkurse, Massage-Angebote sowie Literatur-, Kunst- und Musikveranstaltungen. Hotelbesitzer Christian Kramer hat zudem immer ein offenes Ohr, gibt Ausflugs- und Wandertipps, macht Hausführungen und steht auch selbst hinter dem Herd, besser gesagt Ofen, wenn es Donnerstagabends heißt: „Pizza connection“. Denn dann sind auch externe Gäste herzlich dazu eingeladen, ihre Pizza selbst zu kreieren – selbstverständlich vegetarisch

Back to basic

Mit dem SeinZ hat das Ehepaar Kramer seine Vision von einem Hotel mit ganzheitlichem Ansatz verwirklicht: Die 60 Zimmer sind alle so gestaltet, dass der Gast zur Ruhe kommt; kein Wlan und Fernseher lenken ab. Gereinigt wird nur auf Wunsch – das spart Energiekosten und Arbeitszeit. Im Restaurant bedient sich jeder selbst am Kühlschrank, der Tee- und Kaffee-Ecke. Es ist ein Konzept, das auf Vertrauen basiert, denn der Gast notiert selbst auf einer Liste, was er konsumiert hat. Das weitläufige Gelände mit Pferdekoppel, Schwimmteich, Terrasse und Feuerplatz vermittelt ein Gefühl von Freiheit, ganz nach dem Motto: back to basic. Diesem nachhaltigen Ansatz folgt auch die Küche im SeinZ mit seinem „Vegan Plus Konzept“: Die meisten Lebensmittel stammen aus dem hoteleigenen Anbau. Die gute Seele des Hauses, Koch Sruti, bereitet daraus kreative und köstliche Speisen in Bio-Qualität zu. Der gebürtige Slowene bereiste schon die halbe Welt: Australien, Europa, Indien und zu guter Letzt Neuseeland, wo er ein ayurvedisches Restaurant betrieb. Im SeinZ kocht er mit Herz, immer ein Lächeln im bärtigen Gesicht und einen witzigen Spruch auf den Lippen. Seine Erlebnisse im Ausland und sein Wissen über gesunde Lebensmittel und deren Zubereitung teilt er gerne mit den Gästen – ob beim Essen oder beim Zubereiten im Rahmen eines ayurvedischen Kochkurses.

Familiäres Miteinander

Mittlerweile gibt es im SeinZ knapp 20 Beschäftigte – oder sollte man besser sagen Familienmitglieder? Denn Geselligkeit und ein herzliches Miteinander werden hier gelebt. „Wir sehen uns selbst als einen Ort der Begegnung, ein Zuhause auf Zeit“, sagt Christian Kramer. Stimmt! In keinem anderen Hotel habe ich so viel spannende und nette Menschen kennengelernt wie im SeinZ. Die Atmosphäre des Restaurants gleicht der eines gemütlichen Wohnzimmers. Am Flügel kann musizieren, wer will, Kinder sind ebenso willkommen wie Haustiere. „Einer unserer Pläne für die nächsten Jahre“, so Christian, „ist sogar ein eigenes Tierdorf.“ Der ehemalige Software-Entwickler und seine Familie wollen zudem ein energetisches Innovationszentrum und ein Handwerksdorf inklusive Schreinerei errichten.

Kraft und Achtsamkeit

Zugegeben: Das SeinZ ist kein Hotel im klassischen Sinn mit Spa-Bereich und 4-Gang-Menü, aber eines, das viel Gutes im Sinn hat. Hier kann man Kraft tanken und lernen, achtsamer zu leben, sich und seine Umwelt wieder bewusst wahrzunehmen und mit bestem Gewissen zu handeln – ein Ort eben, der die Welt ein kleines bisschen besser macht.

Zwei Ausflugstipps für Bad Kohlgrub:

Franz Marc Museum, Kochel am See: Hier finden sich mit über 2000 Werken eine der größten Sammlungen an Papier-Arbeiten des Blaue-Reiter-Malers. Eine Führung vermittelt alle wichtigen Hintergrund-Informationen zu den Skizzen und Zeichnungen. Highlight: Zweimal im Monat findet sonntags „Relaxing Yoga“ im Aussichtsraum des Museums mit Blick auf den Kochelsee statt. Kosten: Erwachsene 8,50 Euro / 18 Euro für 45 Minuten Yoga inkl. Museumseintritt.
Kloster Ettal: Wunderschöne Anlage mit gotischer Basilika, eigener Bierbrauerei, urigem Gasthof, Liqueurmanufaktur, Schaukäserei und wechselnden Ausstellungen.

 

Tags: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.


Reisen ist meine Leidenschaft.
Beauty meine Passion.
Mehr über C&C

Abonniere Culture & Cream.





Ja, ich möchte den CultureAndCream Newsletter mit regelmäßigen Updates über neue Posts abonnieren.


Hinweise zu der mit der Einwilligung mitumfassten Erfolgsmessung, dem Einsatz des Versanddienstleisters MailChimp, Protokollierung der Anmeldung und Ihren Widerrufsrechten erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Instagram.

Twitter.

© 2018 Margit Rüdiger | Impressum | Datenschutzerklärung