Das (Palazzo) Fiuggi-Konzept

Sie haben noch nie von Fiuggi gehört? Dabei gehören die Thermen von Fiuggi, etwa 80 Kilometer südöstlich von Rom gelegen, zu den ältesten Heilquellen in Italien. Bereits Michelangelo und Papst Bonifatius VIII. lobten das mineralstoffarme, natürliche Quellwasser. Der Palazzo mit seinem acht Hektar-Park auf einem Hügel über der Stadt war seit 1913 ein luxuriöser Rückzugsort für Könige und andere Berühmtheiten. Seit Mai 2021 findet man dort eines der besten Medical Spas.

Nirgendwo anders als im Palazzo Fiuggi würde ich einen rohen Radicchio-Salat akzeptieren, auch wenn ein paar Apfelstücke und ein paar Nüsse darin versteckt sind. Ich würde sofort nach dem fehlenden Dressing rufen. Aber hier… Ich denke an die gesunden Bitterstoffe und esse brav auf. Und tatsächlich schmeckt es, wenn man sich an das Bittere gewöhnt hat.
Alle Gerichte, die an Einzeltischen im stilvollen Restaurant des Hotels serviert werden, sind auf die jeweiligen Bedürfnisse des Gastes und sein gewähltes Gesundheitsprogramm abgestimmt: „Immun Boot“ zur Stärkung des Immunsystems, „Complete Life Rewind“ zur Regeneration, „Deep Detox“ oder „Optimal Weight“. Ich habe mich für vier Schnuppertage zum Kennenlernen entschieden.

Gourmet-Speisen vom Sterne-Koch

Für jedes Programm hat Drei-Sterne-Koch Heinz Beck, Deutscher mit Wahlheimat Rom, in Zusammenarbeit mit dem medizinischen Direktor des Hauses Professor David Della Morte ein Ernährungskonzept erstellt, das gesund, ausgewogen und abwechslungsreich ist. Obwohl die Tagesration nur etwa 1700 bis 1900 kcal umfasst, muss niemand Hunger leiden. Im Gegenteil. Mir war es manchmal sogar schon zu viel.


Jedes Gericht ist köstlich, und Heinz Beck kocht auch fürs Auge. Alles ist inhaltlich und sogar farblich perfekt komponiert, wird liebevoll auf Tellern oder in Schalen arrangiert serviert. Genuss auf höchstem Niveau. Das individuelle Menü ändert sich täglich und besteht aus drei bis vier Gängen. Dessert inklusive – so exquisit wie „Orange tapioca with chocolate“ oder „Apricot gelatine with all’ondata milk ice cream“. Nur auf den Wein und den Café Espresso muss man verzichten. Es gibt ausschließlich Tee oder Wasser aus der Fiuggi-Therme, aber das dafür reichlich.

Eine Vision wird wahr

Dem etwas in die Jahre gekommenen Prachtbau zu neuem Ruhm und Glanz zu verhelfen, war die Vision von Lorenzo Giannuzzi, der von 1988 bis 1992 bereits General Manager des früheren Palazzo Hotels war, das damals noch Palazzo della Fonte hieß. Giannuzzi, Chef des Schwesterhotels Forte Village auf Sardinien, verpaßte dem Haus eine Verjüngungskur, ohne sein nostalgisches Flair zu zerstören, und führte es seiner neuen Bestimmung zu: ein profundes, innovatives Wellness-Medical Retreat zu erschaffen. Und das ist ihm vorbildlich gelungen. Die Räume und Suiten sind großzügig und modern-luxuriös ausgestattet. Es gibt eine Bibliothek, das elegante Restaurant Quattro Continenti und eine Tee-Bar mit Terrasse. Aber das haben auch andere Grandhotels zu bieten.

Der integrative 360-Grad-Ansatz

Was das Palazzo Fiuggi auszeichnet, ist sein ganzheitliches medizinisches Konzept mit ausgefeilten Ernährungs- und Fitnessplänen für jeden Gast. Körper, Geist und Seele werden holistisch erfasst. Sein Gründer Lorenzo Giannuzzi sagt dazu: „Der Palazzo Fiuggi und das medizinische Konzept, das ich mit einem internationalen Expertenteam entwickelt habe, sind das Ergebnis jahrelanger Forschung und Erfahrung. Ziel ist die vollständige Wiederherstellung der Gesundheit und des Wohlbefindens unserer Gäste, indem Immunsystem und die zelluläre Regeneration von Körper und Geist gestärkt werden. Im Palazzo Fiuggi finden unsere Gäste den richtigen Ort einen Reset zu machen und ein längeres Leben zu führen, das zudem besser gelebt wird.“

Maßgeschneiderte Behandlungen

Zu jedem Package gehören medizinische Check-ups bei einem renommierten Ärzte-Team, dem modernste Diagnostik-Tools von MRT über Infrarot-Technologie bis hin zu Bioresonanz-Messung zur Verfügung stehen. Maßgeschneiderte Wellness-Treatments finden in dem hochmodern ausgestatteten, lichtdurchfluteten 6.000 Quadratmeter großen Spa statt mit 42 Behandlungsräumen, Hamam und drei Thalassa-Pools, die mit Sole bzw. Magnesium angereichert sind. Der Outdoor-Pool hat Olympia-Maße und war seinerzeit der größte in Europa. Täglich werden Yogastunden unter hervorragender Anleitung angeboten, abends gibt es Klangmeditationen. Für mehr Action stehen ein hoteleigener Tennisplatz zu Verfügung und ein Golfplatz in der Nähe.

Workout im Ballsaal

Das tägliche Workout findet im ehemaligen Ballsaal, dem Salone delle Feste, des Hotels statt. Mit seinen 400 qm und den modernsten cutting edge-Geräten wie einem „Icaros“-Flugsimulator, ist es mehr ein Movement Lab als ein schnödes Fitness-Studio. Man kann hier alles trainieren von Koordination, Muskelkraft, Flexibilität, Balance bis hin zu kardiovaskulärer Leistung. Ein Trainer ist immer zur Stelle. Und noch eine Besonderheit: Selbst in Geräten wie dem „WaterRower“ und den Hanteln fließt das Fiuggi-Wasser, das mit nur 12,4 Grad Celsius aus der Quelle sprudelt.

photos (2) by Tyson Sadlo @ Herd Represented

Englisch

Mecial Spa, Palazzo Fiuggi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.


Reisen ist meine Leidenschaft.
Beauty meine Passion.
Mehr über mich und cultureandcream

Abonniere Culture & Cream.

    Ja, ich möchte den CultureAndCream Newsletter abonnieren. (Keine Angst, wir verschicken nur einmal monatlich!)


    Hinweise zu der mit der Einwilligung mitumfassten Erfolgsmessung, dem Einsatz des Versanddienstleisters MailChimp, Protokollierung der Anmeldung und Ihren Widerrufsrechten erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

    Instagram.

    Pinterest.