Voller Charme: Magdalener Hof in Südtirol

Der Magdalener Hof oberhalb von Bozen ist eine Herzens-Empfehlung. Denn mit den wirklich guten Hotels ist es wie mit einer neuen Liebe: Man kann von ihnen nicht genug bekommen, will aller Welt davon berichten und möchte am liebsten nie mehr Abschied nehmen müssen.

Das Vier-Sterne-Haus inmitten der Dolomiten ist gerade mal zehn Fahrminuten von Bozen, der Südtiroler Landeshauptstadt, entfernt. Nah genug also für ausgedehnte Shopping- und Sightseeingtouren. Und doch liegt der Magdalener Hof weit genug draußen, um mal so richtig abschalten zu können.

Blick in die Berge, Sprung in den Pool

Und dazu gibt es jede Menge Möglichkeiten und Locations: Etwa am Süßwasser-Pool, der mit 4×12 Meter groß genug ist, damit man ganz in Ruhe seine Bahnen ziehen oder auf einer Luftmatratze dösen kann. Für eine zusätzliche Erfrischung sorgt der Pool-Service mit köstlichen Drinks aus der Hotelbar. Genießen Sie dabe den Blick auf die weinbehangenen Berge. Relaxen können Sie auch in der stylischen Lounge-Ecke mit Dschungel-Tapete in einem wundervoll gepflegten Garten. Besonders romantisch wird es am Abend mit einem Sundowner in der Hand.

Wer gerne indoor relaxt, zieht sich in eines der neuen exklusiven Deluxe-Zimmer und Suiten in der nebenan liegenden Dependance mit dem bezeichnenden Namen „More Magdalener“ zurück. Mit ihrem Bau begann die konstante Verjüngungskur, der der Magdalener Hof in den vergangenen Jahren unterzogen wurde. Nach deren Eröffnung wurden die Doppelzimmer im Haupthaus komplett renoviert. Aus dem ehemaligen Konferenzraum wurde 2018 ein cooles und modernes Fitnessstudio.

Essen und Trinken im Magdalener Hof

Auch die begrünte Panorama-Terrasse ist ein Traum zum Erholen – und zum Sattwerden mit Genuss. Dafür sorgen mediterrane Gerichte wie hausgemachte Pasta und Pizza, Meeresfrüchte-Salat, Tatar vom Südtiroler Rind und eine Paella, die auch außerhalb Bozens ihre Fans hat. Die Küche der Magda, wie Freunde den Magdalener Hof liebevoll nennen, ist marktfrisch, saisonal, größtenteils regional, sehr raffiniert. Kurzum: Sie schmeckt hervorragend!

Die optimale Ergänzung zum Kulinarik-Feuerwerk kommt aus dem hoteleigenen Weinkeller, der aus dem 14. Jahrhundert stammt. Dort lagern italienische und französische Klassiker nebst landestypischen Spitzentropfen. Tipp: Für einen Absacker eignet sich wunderbar die Lounge & Bar im Nebengebäude, die ganz im Stil der Twenties gehalten ist! Dort können Sie auch mit Locals ins Gespräch kommen, weil die lässig-elegante Bar ein beliebter Treffpunkt für die Bozner ist.

Radtour oder Yoga im Garten

In den Tag startet man in der Magda übrigens am besten mit einem Radausflug. Mein Tipp: Kalterer See samt Manincor-Weingut! Letzteres ist nicht nur architektonisch ein Musterbetrieb Südtiroler Weinbaukultur, den Michael Graf Goëss-Enzenberg, Winzer und Diplom-Önologe, mit großer Weitsicht aufgebaut hat. Seine Tenuta Manincor steht heute für die Zukunft Südtirols. Aber auch bei einem Spaziergang oder einer Laufrunde entlang der Oswaldpromenade eröffnet sich einem die Pracht der mediterranen Vegetation Südtirols.

Der Morgen kann ebenso mit einer Runde Sport im hauseigenen Gym beginnen. Wo früher Konferenzen für Business-Gäste abgehalten wurden, stehen nun auf 110 Quadratmeter hochmoderne Fitness-Geräte wie Crosstrainer, Laufband und Co. Im Sommer finden zudem jeden Donnerstagvormittag Yoga-Kurse unter freiem Himmel statt. Wer es lieber „weniger öffentlich“ mag, kann sich von einer Yoga-Lehrerin Privatstunden geben lassen. In jedem Fall: Namasté im Grünen bietet eine ganz besondere Atmosphäre.

Detailverliebt

Ebenfalls beglückend: die vielen kleinen, liebevollen Details im Hotel. Die Wände schmücken moderne Collagen des Bozener Lebens. Als Willkommens-Gruss gibt es zum Check-in eine handliche Faltkarte, um sich auf dem Gelände zurechtzufinden, die mit vielen süßen Illustrationen versehen ist. Ein Schmunzeln ins Gesicht zaubert auch das Wifi-Passwort: Es lautet spaghetti.

Zudem verrät einem der sympathische Inhaber Jakob Ramoser, der das Haus nun in der dritten Generation führt, bereitwillig die besten Insider-Tipps für Bozen und Umgebung. Egal, ob Sie den authentischsten Hof zum Törggelen suchen oder das schönste Gut für eine erlesene Weinprobe besuchen wollen. Ob Sie im Winter auf den besten Ski-Hängen abfahren, die begehrteste Location für einen Aperitivo oder die angesagteste Galerie kennenlernen wollen – die Magdalener teilen ihr Insider-Wissen mit Freude.

Frech, fröhlich, fabelhaft

Mein Fazit: Der Magdalener Hof ist nicht nur ein chices Boutique-Hotel mit Charakter und Persönlichkeit, sondern auch ein Ort mit alpinem Touch und Augenzwinkern. Ein Ort, an dem Zeitgeist auf Tradition trifft – familiär, stilvoll und unkonventionell. „Bei uns fühlen Sie sich wie zuhause. Nur besser“, erklärt der charmante Inhaber. Wie wahr! Und ganz im Sinne des selbstbewussten Hotel-Credos: Wenn Sie Südtirol mögen, werden Sie Magda lieben.

photos: Mike Badstübner (3)

Englisch

Magdalener Hof, Südtirol

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.


Reisen ist meine Leidenschaft.
Beauty meine Passion.
Mehr über mich und cultureandcream

Abonniere Culture & Cream.

    Ja, ich möchte den CultureAndCream Newsletter abonnieren. (Keine Angst, wir verschicken nur einmal monatlich!)


    Hinweise zu der mit der Einwilligung mitumfassten Erfolgsmessung, dem Einsatz des Versanddienstleisters MailChimp, Protokollierung der Anmeldung und Ihren Widerrufsrechten erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

    Instagram.

    Pinterest.