Meditation – Die Farben des Sommers


Der Sommer bringt die Natur zum Leuchten – und das in allen Farben. Wenn wir jetzt über Land fahren, begleiten uns herrliche Ausblicke auf wogende Getreidefelder, auf rot leuchtende Mohnblumen, gelbe Sonnenblumen. Und wenn dann noch frisch gemähte Bergwiesen mit ihrem würzigen Duft daher kommen, scheint das Glück perfekt zu sein. Dorthin möchte ich Sie heute mit meiner Farb-Meditation führen.

Treffen Sie bitte hierzu alle Vorbereitungen, wie in einer früheren C&C-Meditation detailliert beschrieben. Dann stellen Sie sich vor, Sie liegen auf einer wunderschönen Almwiese. Stille um Sie herum, nur das beschauliche Läuten von Kuhglocken weit her. Das Summen einer Biene, die ihren Nektar aus den Blüten dieser Bergwiese tankt. Sie nehmen ein paar tiefe Atemzüge, saugen sich voll mit dem köstlich würzigen Duft von frisch gemähtem Heu, und Sie liegen weich gebettet mittendrin.

Mit Ihrem inneren Auge…

…wenden Sie sich jetzt den zarten Blütenblättern einer Mohnblüte zu, jenem Rot, das Ihrem ersten Chakra, dem Basis-Chakra, zugeordnet ist und sich in Ihrem Aurafeld wiederfindet. Die Mohnblüte lächelt Ihnen zu und lädt Sie ein, sich vollzutanken mit ihrer Farbe wie die kleine Biene nebenan. Sie nehmen diese Einladung sehr gerne an und danken der Mohnblüte dafür. Dann betrachten Sie eine orangefarbene Wiesenblume, die Sie ebenfalls animiert, sich an ihrer Farbe satt zu sehen und ihre Farbe intensiv in sich aufzunehmen, und Ihr zweites Chakra, dem Du- und Beziehungs-Chakra, wie auch Ihrer Aura zuzuführen. Sie folgen dieser Einladung und bedanken sich abermals dafür. Als nächstes sehen Sie eine gelbe Dotterblume vor Ihrem inneren Auge. Auch dieses Angebot, sich mit dieser Farbe aufzutanken, die Ihrem Solarplexus und der Aufnahme von Sonnen-Energie für Ihre Vitalkraft ebenso in Ihrer Aura zugeordnet ist, nehmen Sie gerne an und bedanken sich dafür.

Ihre linke Hand

– die Herzens-Hand – greift nach einem Büschel dieses duftenden Heus auf Ihrer würzigen Bergwiese und Sie atmen die Kraft und die Energie dieser Wiesengräser, die so sehr von der Sonne verwöhnt sind, sich aufgetankt haben mit den Naturkräften von Wind und Wetter, tief ein. Das Grün steht für Ihr viertes, Ihr Herz-Chakra, und auch dieses hat wiederum ein Feld in im Farb-Spektrum Ihrer Aura. Und so danken Sie auch Ihrer Bergwiese. In den Wiesenblumen findet sich auch eine blaue Kornblume, welche Ihrem fünften, dem Kehl-Chakra, zugeordnet ist, das für Ihre Sprache und Ihren Ausdruck steht. Sie betrachten die zarte Schönheit dieses fragilen Geschöpfs und nehmen die Energie dieser wunderschönen Farbe Blau tief in sich auf, führen Sie Ihrem Chakra und Ihrem Energiefeld in Ihrer Aura zu, wofür Sie der zauberhaften Blüte liebevoll danken.

Nun nehmen Sie eine violette Blüte

aus dem Heu-Büschel in Ihrer Hand, welches mit seiner Farbe Violett Ihrem sechsten, dem Stirn-Chakra, entspricht, das für die Intuition steht. Die Farbe Violett tanken Sie nun intensiv auf für Ihr sechstes Chakra, wie auch für Ihr Energiefeld in Ihrer Aura und danken dieser reizenden Blüte dafür. Für das siebte und letzte Chakra, Ihr Kronen-Chakra, wählen Sie eine weisse Margerite aus, die mit ihrer Blütenform selbst eine wunderschöne Krone darstellt. Die Farbe Weiss beinhaltet nochmal alle Farben in sich. Das Weiss steht für Ihre Krone und Ihre Verbindung mit dem Himmel, mit Ihrem Höheren Selbst, mit dem Alles-was-ist. So tanken Sie diese Farbe intensiv in sich auf, nähren Ihr Kronen-Chakra und auch das zugehörige Energiefeld in Ihrer Aura. Sobald Sie das Gefühl haben, vollkommen erfüllt zu sein, danken Sie auch dieser Blüte.

Sie lehnen sich zurück

auf Ihrer wunderbar weichen Bergwiese, lassen alle Düfte und Farben nochmal an sich vorüberziehen. Sie fühlen sich herrlich genährt, aufgetankt und gekräftigt. Die Sonne sendet Ihnen nochmal ihre wärmenden Strahlen, die Sie umfangen, liebkosen und sanft streicheln. Und mit den Sonnenstrahlen bildet sich ein wundervoller goldener Licht-Kokon um Sie herum, der Sie auftankt und gleichzeitig schützt. Wenn es dann für Sie in der Richtigkeit ist, nehmen Sie noch einmal ein paar tiefe Atemzüge, strecken und räkeln sich auf Ihrer Bergwiese und kehren dann ganz langsam zurück ins Hier und Jetzt. Sie sind frisch aufgetankt, energetisiert, vitalisiert, harmonisiert, fühlen sich rundum wohl und sind wieder ganz und gar im Hier und Jetzt.

Foto @Thomas Schick

Tags: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.


Reisen ist meine Leidenschaft.
Beauty meine Passion.
Mehr über C&C

Abonniere Culture & Cream.





Ja, ich möchte den CultureAndCream Newsletter mit regelmäßigen Updates über neue Posts abonnieren.


Hinweise zu der mit der Einwilligung mitumfassten Erfolgsmessung, dem Einsatz des Versanddienstleisters MailChimp, Protokollierung der Anmeldung und Ihren Widerrufsrechten erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Instagram.

Twitter.

© 2018 Margit Rüdiger | Impressum | Datenschutzerklärung