Für Sie getestet: Hyaluronsäure-Konzentrat „ha densimatrix“ von mesoestetic

Hyaluronsäure (HA) im Bereich von Hautpflege ist ja nicht gerade eine Novität. Spannend wird es allerdings, wenn eine Brand wie Mesoestetic ein Hyaluronsäure-Konzentrat auf den Markt bringt. Denn schließlich ist die Brand Weltmarktführer, wenn es um medizinische Kosmetik und kosmetische Medizin geht. Mesoestetic gehört zur Grupo Body esthetic Laboratories aus Barcelona. Das pharmazeutische Unternehmen produziert seit drei Jahrzehnten Cosmeceuticals und kosmetische Therapie-Geräte von höchster Qualität.

Gründer und CEO Joan Carles Font sagt:

„Allein die Exzellenz unserer Arbeit, die Anstrengungen in Forschung und Innovation und die erwiesene Wirksamkeit unserer Produkte haben uns so weit gebracht.“

Hyaluronsäure-Konzentrat mit Polstereffekt

Deshalb war ich besonders gespannt, was in der azurblauen 30ml-Pipetten-Flasche steckt. Schon der Name „ha densimatrix“ ist Programm: Verdichtung der Matrix. Bei der Haut versteht man unter Matrix den Teil des Gewebes, der zwischen den Zellen liegt und sie geflechtartig umgibt.
Das feuchtigkeitsspendender und aufpolsternder Anti-Aging-Konzentrat soll gleich auf mehreren Ebenen aktiv werden und für eine langanhaltende tiefenwirksame Hydration sorgen. Dafür zuständig ist der Densimatrix-Komplex, der Hyaluronsäuren verschiedener Verdichtung (quervernetzt, hoch, mittel und niedrig) in sich vereint. Ein Anti-Hyaluronidase-Komplex schützt vor dem HA-Abbau und blockiert die Folgen von schädlichen Einflüssen von außen. Nicht zuletzt bewahrt der Anti-Aging-Pro-Komplex vor Elastizitätsverlust, indem er die Kollagen- und Elastin-Synthese fördert.

Die Aufgabe des Hyaluronsäure-Konzentrats lautet also: Korrektur alterungsbedingter Hautprobleme wie Falten, Mimikfältchen, Verlust an Elastizität und Spannkraft.

Ich mach dann mal blau

Als erstes mache ich den Handrücken-Test: Die Textur tropft schon mal ultra-leicht und kein bißchen zäh aus der Pipette. Sie zieht auch sofort ein und hinterlässt nicht dieses pappige Gefühl wie es oft bei HA-Seren der Fall ist. Für mich spricht nichts dagegen, das Produkt im Gesicht anzuwenden.

Ich reinige meine Haut und trockne sie sorgfältig ab. Dann gebe ich drei Tropfen – reicht lässig für Gesicht und Hals – auf die Fingerspitzen. Auf der Haut massiere ich das Produkt ein, bis es vollständig eingezogen ist. Geht fix. Man spürt es kaum mehr auf der Haut, bis auf, dass diese sich im Nu gut durchfeuchtet anfühlt. Danach trage ich wie gewohnt meine Creme mit hohem UV-Schutz auf. Aber das Konzentrat kann natürlich auch unter jedem anderen Pflegeprodukt angewendet werden.

Nach sechs Wochen täglicher Anwendung morgens und abends ist meine Haut tatsächlich sichtbar praller. Kleine Trockenheitsfältchen sind verschwunden. Und ich finde, mein Teint ist insgesamt ebenmäßiger geworden.

„ha densimatrix“ von mesoestetic 30 ml, ca 88 euro

Englisch

Hyaluronsäure-Konzentrat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.


Reisen ist meine Leidenschaft.
Beauty meine Passion.
Mehr über mich und cultureandcream

Abonniere Culture & Cream.

    Ja, ich möchte den CultureAndCream Newsletter abonnieren. (Keine Angst, wir verschicken nur einmal monatlich!)


    Hinweise zu der mit der Einwilligung mitumfassten Erfolgsmessung, dem Einsatz des Versanddienstleisters MailChimp, Protokollierung der Anmeldung und Ihren Widerrufsrechten erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

    Instagram.

    Pinterest.