Schlagwort: Ästhetische Medizin

Hautpflege ganz individuell

Customized oder bespoke sind DIE Schlüsselwörter, wenn es um etwas geht, das individuell auf eine Person zugeschnitten ist. Warum Hautpflege nach Maß auch tatsächlich Sinn macht, erklärt Dr. Gerhard Sattler, Gründer und Ärztlicher Direktor der Bellari Institute und der Rosenpark Klinik Darmstadt, am Beispiel von SkinCeuticals CUSTOM D.O.S.E. Die Maschine produziert vor Ort ein personalisiertes Hautserum. Ist eine Individualpflege auch dann sinnvoll, wenn man keine Problemhaut hat? Ich glaube, das ist eine Frage des persönlichen Anspruchs. Wenn ich auf meine Haut achte, auch wenn ich hautgesund bin, spielt ein Präventionsgedanke mit. Insofern ist eine personalisierte Pflege auch für Verbraucher ohne Problemhaut hilfreich. Schließlich sind darin nicht nur medizinische, sondern auch pflegende Substanzen enthalten. Somit wird immer auch die Stabilität und Gesundheit der Haut unterstützt. Das Besondere an dem neuen Produkt von SkinCeuticals ist die Qualität wie dieses Produkt zubereitet wird. Die Maschine steht hier bei uns im Verkaufsraum der Bellari Medical Beauty Praxis in Frankfurt und produziert in wenigen Minuten ein Serum unter hochsterilen Bedingungen – so als würde es aus dem Labor kommen. Das finde ich schon sehr bemerkenswert und hochprofessionell. Welche Parameter misst die Maschine? Da jede Haut individuelle Bedürfnisse und auch Problemzonen hat, ist eine präzise Anamnese erforderlich. Sie basiert auf einem persönlichen Gespräch und einer Tablet-gestützten Hautanalyse im Vorfeld. Anhand der Fragen des Programms erfolgt die Zielsetzung des Patienten, Problemstellen werden notiert und beurteilt. Zum Einsatz kommt dabei auch das SkinScope von SkinCeuticals. Es zeigt mit einem speziellen UV-Licht „Schwachstellen“ der Haut, die mit bloßem Auge noch nicht sichtbar sind, wie Hyperpigmentierung, Couperose, etc. Dann wird mittels Tablet die Formulierung bestimmt. CUSTOM D.O.S.E (und das ist das Besondere daran) kombiniert die richtigen Inhaltsstoffe für den Patienten. Nicht alle Wirkstoffe lassen sich miteinander kombinieren. Auch kann man nicht unendlich viele davon in ein Serum packen. Das System erkennt anhand der Antworten genau, welcher Inhaltsstoff der Passende ist, beispielsweise um Rötungen zu minimieren. Da jede Substanz mehrere Eigenschaften haben kann, kommt es exakt auf die Mischung an. Diese stellt das System automatisch in optimaler Dosis zusammen und mischt das Serum individuell vor den Augen des Patienten an. Wer führt die Anamnese mit dem Patienten durch? Das Schöne an dem Bellari-Konzept ist die Kombination aus professioneller Kosmetik und Ästhetischer Medizin an einem Ort. Unsere Kunden und Patienten werden rundum durch unsere Kosmetikerinnen und Ärzte aufgeklärt, um sich optimal zu pflegen. Sei es zur Prävention oder zur Verbesserung ihres Hautbildes. Medizinische Behandlungen werden immer von einem Arzt beraten und durchgeführt.… weiterlesen

Zurück zu einem wachen und verjüngtem Blick

Die effektivsten Methoden, um Schlupflider entsprechend der Ausprägung wirkungsvoll zu korrigieren Ein Hautüberschuss am Oberlid kann schon in jungen Jahren zu einem sogenannten Schlupflid führen. Dadurch sieht man immer etwas müde und erschöpft oder gar unfreundlich aus. Wenn dann im Zuge der Hautalterung auch noch die darunter liegende Muskulatur erschlafft, prägen sich die hängenden Augenlider stärker aus oder entstehen gar erst. Es gibt inzwischen mehrere Methoden, das zu korrigieren. Bei noch geringer Ausprägung der Schlupflider kann ein neues, nicht-invasives Verfahren mit atmosphärischem Plasma angewendet werden, das ganz ohne Skalpell auskommt. Die Energie wird durch das Gerät als Plasmastrahl auf die Hautoberfläche übertragen. Dabei entstehen Mikrowunden auf der Hautoberfläche. Diese stimulieren den Wundheilungsprozess, wodurch es zu einer sichtbaren Straffung der Haut kommt. Meist ist nur eine einzige ambulante Behandlung nötig – das Ergebnis sieht man nach sieben bis zehn Tagen. Während dieser Zeit muss man allerdings mit einer Verkrustung der behandelten Zone rechnen. Bei stärkerer Erschlaffung der Oberlidhaut hilft nur das Skalpell. Wie eine klassische Lidstraffung vor sich geht, erklärt Dr. Stefan Kalthoff von der Rosenpark Klinik in Darmstadt. Wie kommt es zu Schlupflidern? Häufig sind Schlupflider bereits in der eigenen Genetik angelegt. Hinzu kommt, dass mit zunehmendem Alter die Hautelastizität nachlässt. Menschen, die ohnehin schon immer ein Schlupflid hatten, können nicht mehr alles sehen. Das hängende Oberlid raubt ihnen im wahrsten Sinne des Wortes die Sicht und schränkt das Blickfeld stark ein. Ab welchem Alter beginnt es? Der Prozess der Hautalterung ist genetisch programmiert und findet in der Lederhaut statt. Diese Hautschicht besteht aus Bindegewebszellen und Bindegewebsfasern wie Kollagen und Elastin. Sie verleihen der Haut Spannkraft und Elastizität. Mit zunehmendem Alter verliert das Hautgewebe an Kollagen und Elastin. Die Haut wird dünner, Wasser- und Fettgehalt nehmen ab. Bei den meisten Menschen zeigen sich erste Zeichen der Hautalterung ab dem 35. Lebensjahr. Durch den Verlust der Spannkraft prägen sich bereits genetisch angelegte Schlupflider also noch weiter aus. Das betrifft Frauen wie Männer gleichermaßen. Was wird bei dem Eingriff gemacht? Beim Oberlidlifting wird überschüssige Haut reduziert, eventuell erschlaffte Muskulatur sowie hervortretendes Fettgewebe werden entfernt. Die feine Augenlidhaut wird anschließend mit dünnstem Nahtmaterial verschlossen. Hierbei entsteht lediglich eine ganz feine Narbe in der Lidfalte. Abgeheilt ist sie für Außenstehende nicht erkennbar. Welche Risiken sind damit verbunden? Neben kleinen Blutergüssen und Schwellungen kann es in seltenen Fällen zu einer Wundheilungsstörung und in Folge dessen zu einer nicht optimalen Narbenbildung kommen. Menschen mit diesem Problem wissen aber meist, dass sie darunter leiden.… weiterlesen

Tschüss, ihr Cellulite-Dellen!

Eine Reporterin über ihren Eigenversuch mit Cellfina Eigentlich haben mich meine Dellen am Po und den Schenkeln nie groß gestört. Bis ich 32 war. Damals war ich im Sommer mit einer Freundin am See beim Baden. Als wir uns in unseren Bikinis in der Sonne rekelten, meinte sie plötzlich: „Interessant, deine Dellen gehen also vom Po an den Oberschenkelrückseiten entlang nach unten. Meine sind hauptsächlich am Po.“ Aha. Dass mein Bindegewebe nicht das straffste ist, wusste ich. Das liegt bei uns in der Familie. Damit gehöre ich übrigens zu den 85 Prozent der Frauen, die unter leichter bis mittelschwerer Cellulite leiden. Die Gründe sind entweder genetische Veranlagung, hormonelle Schwankungen oder Übergewicht. War meine Cellulite wirklich so viel schlimmer geworden? Anscheinend. Der Blick in den Spiegel offenbarte die Wahrheit: Die typischen eingesunkenen Dellen am Po und meinen Oberschenkeln hatten sich ausgebreitet. Sie waren um einiges tiefer als bisher. Anscheinend hatte ich mich länger nicht so genau im Spiegel betrachtet. Von da an behielt ich die Dellen im Blick. Ich versuchte es mit Faszientraining, Bürstenmassagen und Aqua-Fitness. Da ich sowieso schon immer Vegetarierin bin, mich aber auch nicht mit Brot und Nudeln vollstopfe, musste ich nicht groß an meiner Ernährung schrauben. Ich setzte vorwiegend auf basische Kost, wenig Zucker und wenig Kaffee. Aber die Dellen veränderten sich nicht. Also blieben Hosen und Röcke im Sommer länger. Öffentliche Schwimmbäder mochte ich sowieso noch nie. Cellfina – das will ich ausprobieren! Als ich dann auf einem Presse-Event zum ersten Mal von Cellfina hörte, steht für mich fest: Das will ich ausprobieren! Cellfina ist ein klinisch getestetes, minimal-invasives Verfahren, das die Haut am Po und den Oberschenkeln langanhaltend glätten soll. Das Verfahren ist deswegen so innovativ, weil es die Cellulite an ihrer Ursache behandelt: an den Bindegewebssträngen. Diese kollagenartigen Fasern, auch fibröse Septen genannt, muss man sich wie eine Art Gummiband vorstellen, das Muskulatur und Haut miteinander verbindet sowie das Fett umspannt. Anders als bei Männern, wo die Bänder kreuz und quer verlaufen, sind diese Bindegewebsstränge bei Frauen parallel und senkrecht zur Hautoberfläche angeordnet. Sind diese Fasern verkürzt oder verhärtet, ziehen sie die Haut nach innen. So entstehen die cellulitetypischen Dellen und Unebenheiten. Mit Cellfina werden diese Septen durchtrennt. Dadurch entspannt sich die Oberhaut und das Hautbild glättet sich. Dellen sollen sich deutlich bessern bis hin zu vollständig verschwinden. Ich bin gespannt! Ab auf den OP-Tisch… Ende letzten Jahres war es dann soweit. Während des 14.… weiterlesen

Mit den Profis hinter den Kulissen…

…der größten wissenschaftlichen Konferenz in der ästhetischen Medizin Es ist ein Pflichttermin für alle, die mit ästhetischer Medizin zu tun haben: der Jahreskongress IMCAS in Paris. Fast ist es wie bei einem Klassentreffen, denn viele der Vortragenden  und teilnehmenden Ärzten sind seit Jahren dabei. Nicht nur das Flair der französischen Hauptstadt, sondern auch die Möglichkeit zu lernen und sich mit Gleichgesinnten zu vernetzen, zieht die Fachleute aus aller Welt an. Fakten zum Kongress IMCAS steht für International Master Course on Aging Science. Er wurde vor 21 Jahren das erste Mal ausgerichtet, inzwischen gibt es mehrere Meetings weltweit. Der Hauptkongress findet jeweils zu Jahresanfang in Paris statt. Stellen Sie sich einen Ort vor, der die gesamte Ästhetik-Welt zusammenbringt: Ärzte, Unternehmen, Fachjournalisten, Agenturen und Dienstleister. 2019 haben etwa 11.000 Fachleute die Konferenz besucht und hörten mehr als 300 Vorträge. Die Teilnehmer kommen aus allen Regionen der Welt. Das zeigt die globale Rolle und Macht der kosmetischen Dermatologie und ästhetischen Medizin. Fast überall auf der Welt wollen Frauen und Männer ihr Erscheinungsbild korrigieren und verbessern. Der Kongress ist ausschließlich Ärzten, die ästhetisch tätig sind, vorbehalten. Die meisten Teilnehmer sind Hautärzte und Plastische Chirurgen, aber auch einige Gynäkologen und weitere Fachärzte sind dabei. Was macht den IMCAS so attraktiv? Lernen steht an erster Stelle Jeder Arzt weiß, dass er niemals aufhören sollte, sein Wissen auszubauen, wenn er zu den Besten gehören will. In der komplexen Welt der ästhetischen Medizin gibt es permanent neue klinische Studien, Produkte und Geräte. Neue Methoden und Technologien werden laufend vorgestellt, neue Marken und Firmen eingeführt. Austausch und Netzwerk Viele Dinge, die Ärzte Tag für Tag tun, erfordern ein hohes Niveau an Wissen, aber auch exzellente Fähigkeiten und lange Erfahrung. Es entstehen stets neue Situationen oder Fälle, wobei der Arzt einen professionellen Austausch benötigt. Was ist da besser als Kollegen zu treffen, die ihr Wissen teilen! Innovationen Patienten wie Ärzte suchen laufend neue Technologien und Behandlungen. Also forschen die Firmen auf Hochtouren nach neuen Wirkstoffen oder Techniken beziehungsweise entwickeln neue Produkte und Anwendungen. Existierende Technologien werden optimiert, um noch bessere Ergebnisse zu liefern und unerwünschte Nebenwirkungen zu minimieren. Operation per Videostream live erleben Die Vorträge werden auf verschiedene Art präsentiert. Die sogenannten „Vorlesungen“ oder „Sitzungen“ finden in einer klassischen Art statt, wobei einer oder mehrere Vortragende vorne stehen und ihr Thema präsentieren. Eine weitere Art von Lernmodulen sind die sogenannten „workshops“ oder auch „contributing lectures“, die interaktiver gestaltet sind: Eine Gruppe von Vortragenden diskutiert auf der Bühne miteinander oder mit dem Publikum.… weiterlesen

Auf den Mund geschaut

Lippenvergrößerungen sind sehr gefragt Der Mund ist nicht nur unser schönstes Werkzeug zum Sprechen und Küssen. Unsere Lippen vermitteln Emotionen. Sie drücken aus, was wir denken und wie wir uns gerade fühlen. Sie beeinflussen, wie unsere Umwelt uns wahrnimmt. Ein strahlendes Lächeln macht uns sympathisch. Hängende Mundwinkel lassen uns traurig und übellaunig erscheinen. Ob im Gespräch mit Freunden, dem Chef, beim Date oder in der Duck-Face-Pose für das nächste Selfie. Die ideale Lippenform Aber wie sieht nun die attraktivste Lippenform tatsächlich aus? Gleich vorweg: Der Schmollmund, wie er auf vielen Instagram-Feeds präsentiert wird, ist es nicht. Dass nicht die volle, gleichmäßig geformte Lippe das Ideal ist, beweist eine US-Studie, die Forscher auf der Plattform Jama Facial Plastic Surgery veröffentlicht haben, bei der 428 Personen 100 Porträts von Frauen vorgelegt wurden. Das Ergebnis? Bei der optimalen Form soll die Unterlippe doppelt so groß wie die Oberlippe sein und ca. 10 Prozent des unteren Gesichtsdrittels einnehmen. Hört sich auf den ersten Blick ziemlich unproportional an. Stimmt aber nicht. Die Lippenform von Model Miranda Kerr kommt der Ideal-Lippe ziemlich nahe und sieht sympathisch-natürlich aus. Doch nicht jeder hat sie und möchte nachhelfen lassen. Lippenvergrößerung mit Hyaluronsäure „Die Lippenaugmentation ist besonders in unserer jüngeren Patientengruppe eine häufig gewünschte Behandlung, um anlagebedingte schmale Lippen zu vergrößern. Aber sie spielt auch bei älteren Jahrgängen eine wichtige Rolle, um die Mundregion optisch zu verjüngen. Ziel ist hier das verloren gegangene Volumen wiederaufzubauen“, sagt Dr. Sonja Sattler vom Bellari Institut in Frankfurt und Hamburg. Das Wichtigste bei einer Lippenunterspritzung ist die Verwendung von hochwertigen Hyaluronsäure-Produkten. Häufig verwenden Billiganbieter unvernetzte Hyaluronsäuren, die nur einen kurzfristigen Effekt erzielen. „Von Produkten mit dem Anspruch auf ,dauerhafte‘ Ergebnisse ist dringend abzuraten, da diese noch Jahre später zu entzündlichen Knötchen und Unebenheiten führen können“, sagt die Ärztin. Und: Da man bei einer Injektion auch immer wieder kleine Verletzungspunkte durch die Nadeln auf und unter das Lippenrot setzt, kann es bei zu häufigen Injektionen zu kleinen Vernarbungen im Lippenrot kommen. Das Produkt sollte keine Zusatzstoffe enthalten, sondern aus reinem Hyaluron bestehen. Dr. Sonja Sattler: „Wir sehen leider immer wieder Patienten, die verzweifelt zu uns kommen und schwerwiegende dauerhafte Folgen (Knubbel,etc.) von einer nicht fachgerecht durchgeführten Lippenunterspritzung haben.“ Bloß keine Schlauchbootlippen Damit das nicht passiert, muss man wissen, dass die Lippen nicht nur aus dem sichtbaren, dunkler gefärbten Lippenrot bestehen, sondern auch aus dem Lippenweiß. Oft wird unter den Lippen fälschlich nur das Rot verstanden, was gerade bei einer Lippenaugmentation zu unnatürlichen Ergebnissen führt.… weiterlesen

Körperformung – was heute alles möglich ist

Es muss es nicht immer gleich ein großer Eingriff sein Die Zeit von Size Zero ist vorbei. Gesund und fit aussehen gilt heute als sexy! Mit regelmäßigem Sport und bewusster Ernährung kann man viel erreichen. Dennoch gibt es Körperpartien, die sich davon nicht beeinflussen lassen. Gerade bei genetisch fehlangelegten Fettdepots oder erschlaffter Haut nach Gewichtsverlust kann selbst die strengste Diät und das härteste Workout nichts ausrichten. Zudem fordert die Natur ihren Tribut. Im Laufe des Alterungsprozesses verlangsamen sich Stoffwechselprozesse, der Hormonhaushalt stellt sich um. Das Verhältnis von Fett- und Muskelmasse verändert sich: Männern bekommen plötzlich Brust oder sogenannte „Love Handles“ im Hüftbereich. Bei Frauen sind es häufig der Bauch inklusive Rücken, die Reiterhosen oder der Innenschenkelbereich. Die Fettabsaugung ist kein Diätersatz Jährlich behandelt die Rosenpark Klinik über 2000 Patienten im Bereich der Körperformung. Allein über 1000 davon unterziehen sich einer Liposuktion (Fettabsaugung). Dabei wird gezielt die überschüssige Menge der Fettzellen in den betroffenen Bereichen dauerhaft reduziert und die Silhouette harmonisiert. Wer glaubt, dass es sich bei einer Fettabsaugung um ein Mittel zur Gewichtsreduktion handelt, liegt falsch. „Hierbei geht es einzig und allein um die Harmonisierung der Körperform und um die Beseitigung von Problemzonen“, bestätigt Dr. Gerhard Sattler, Ärztlicher Direktor der Rosenpark Klinik. Häufig sind um Reiterhosen, die stören. Egal, ob gertenschlank oder etwas kräftiger – unzählige Frauen leiden unter dieser unschönen Verformung an den Oberschenkeln, die durch eine zu hohe Anzahl an Fettzellen entsteht. Mit einer Liposuktion wird diese Zahl verringert. Selbst wenn die Patientin im Laufe der Zeit zunimmt, wird sie an dieser Stelle nie wieder solch unproportionalen Ausbuchtungen bekommen. „Als erfahrener Behandler muss ich allerdings immer das Gesamtbild betrachten“, so Sattler. „Die alleinige Beseitigung einer Problemzone sorgt noch lange nicht für eine schöne Körperform.“ In den meisten Fällen ist es deshalb sinnvoll weitere Areale mit zu behandeln, um eine stimmige Silhouette zu erzeugen. Vibrationskanülentechnik und Tumeszens-Lokalanästhesie In der Rosenpark Klinik werden seit über 21 Jahren täglich mehrere Fettabsaugungen durchgeführt. Dabei kommt die Vibrationskanülentechnik in Tumeszens-Lokalanästhesie zum Einsatz, um überschüssiges Fettgewebe schmerzfrei und nachhaltig zu entfernen. Bei der Tumeszens-Lokalanästhesie handelt es sich um eine Mischung aus Kochsalzlösung und Lokalanästhetika. Sie betäubt nicht nur das Gewebe, sondern erweicht zugleich die Fettzellen. Das hat den Vorteil, dass diese leicht, risikoarm und besonders schonend entfernt werden können. Über mehrere vier Millimeter kleine Hautschnitte wird mittels der vibrierenden Kanüle das Fettgewebe regelrecht „herausgeschüttelt“. Der Hautaufhängeapparat, Gefäße, Nerven und Lymphbahnen werden so gut wie nicht verletzt.… weiterlesen

Das Gipfeltreffen der Schönheitsexperten

Zum „14. International Live Surgery Symposium“ trafen sich 500 Ärzte aus der ästhetischen Medizin in Frankfurt Wenn sich so viele nationale und internationale Schönheitsexperten zu einem Medizinkongress treffen, ist das eine erstklassige Gelegenheit, sich aus erster Hand über die Standards, Trends und Entwicklungen im Bereich der Ästhetischen Medizin zu informieren. Teil nahmen hochkarätige Ärzte der ästhetischen Dermatologie, Dermatochirurgie und Plastischen Chirurgie sowie Journalisten und Vertreter der führenden Industrie. Das “14. International Live Surgery Symposium” (6.-9. Dezember) stand unter der wissenschaftlichen Leitung von Dres. med. Sonja und Gerhard Sattler sowie PD Dr. med. Maurizio Podda. Das Besondere an diesem Medizinkongress sind die über 70 Live-Behandlungen und –Live-Operationen, die in Echtzeit aus der Rosenpark Klinik in Darmstadt ins Sheraton Frankfurt Airport Hotel übertragen wurden. Ein großer Vorteil, denn so entstehen sofort rege Diskussionen, und die Teilnehmer können sich direkt über State-of-the-Art-Behandlungen und die neuesten Methoden austauschen. Das Meeting ist außerdem die ideale Plattform, um in Gesprächen und Begegnungen mit Ärzten aus der ganzen Welt persönliche Netzwerke auszubauen, Erfahrungen auszutauschen und neue Impulse mitzunehmen. Auch culture&cream war hautnah dabei. Wie sieht die Zukunft der ästhetischen Medizin aus? Neben den klassischen operativen Methoden wie zum Beispiel Facelift, Blepharoplastik (Lidlifting) oder Liposuktion standen auch bei diesem Live Surgery Symposium die minimal- und non-invasiven Methoden im Fokus. Sie sind es, die in letzter Zeit einen erheblichen Zuwachs erfahren haben. Dabei stehen für Arzt und Patient Sicherheit und Wirksamkeit an oberster Stelle. Welche Technologie sich für wen eignet, setzt ein breites Wissen, Erfahrung und Fachkompetenz voraus. Die Trends für das Gesicht Bei der Gesichtsverjüngung ohne Skalpell gewinnen ästhetische Kombinationsverfahren aus Botulinumbehandlungen, Faltenunterspritzungen mit Fillern, Lasern, Fadenlift, Ultraschall und Radiofrequenz immer mehr an Bedeutung. „Wir sind in der Ästhetischen Medizin mittlerweile so weit mit unserer gesammelten Erfahrung, dass wir dem Patienten nicht mehr nur eine einmalige chirurgische Behandlung anbieten können. Das minimal-invasive Spektrum ermöglicht es dem Behandler innerhalb einer individuellen Kombination mehrerer Verfahren zu einem ähnlichen, wenn nicht sogar noch besseren Ergebnis zu kommen, als mit einer einmaligen Behandlung“,  sagte Kongress-Präsidentin Dr. Sonja Sattler. Kombiniert werden z. B. Treatments wie das Microneedling, bei dem die Haut mit mikrofeinen Nadeln stimuliert und so die Kollagenproduktion angekurbelt wird, mit der Hydrafacial-Behandlung, die Ausreinigung, Durchfeuchtung und Glättung in Einem ist. Es macht die Haut straffer und lässt sie strahlen. Als neue, sanfte Methode für eine glatte Augenpartie und um Schlupflider zu behandeln gilt die Plasma-Technologie. Hier wird das Gewebe punktuell mit ionisiertem Gas erhitzt, so dass sie sich zusammenzieht.… weiterlesen

Reisen ist meine Leidenschaft.
Beauty meine Passion.
Mehr über mich und cultureandcream

Abonniere Culture & Cream.

Ja, ich möchte den CultureAndCream Newsletter abonnieren. (Keine Angst, wir verschicken nur einmal monatlich!)


Hinweise zu der mit der Einwilligung mitumfassten Erfolgsmessung, dem Einsatz des Versanddienstleisters MailChimp, Protokollierung der Anmeldung und Ihren Widerrufsrechten erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Instagram.

Pinterest.