Skip to main content

Schlagwort: Freundschaft

Freunde werden weniger – Leiden Sie auch unter Freundesschwund?

Freunde f√ľrs Leben! Davon gibt es wenige, und mit den Jahren werden es immer weniger. Die allgemeine Erfahrung, dass mit zunehmendem Alter der Freundeskreis schrumpft, ist sogar wissenschaftlich belegt. Freunde sammelt man in der Jugend wie heutzutage Influencer Follower bei Instagram. Es kommen immer neue dazu. Zu Schulzeiten konnte man zum Geburtstag gar nicht alle Gleichaltrigen zu sich nach Hause einladen, die man gerne dabei haben wollte. Heute hat man schon Gl√ľck, wenn sich nur f√ľnf gute Freunde zu einem Geburtstagsessen zusammentrommeln lassen. Die Rede ist hier nicht von Bekanntschaften, sondern wirklich guten Freunden. Solche Freundschaften sind mit fortschreitendem Alter noch rarer ges√§t als sie ohnehin schon schwer zu finden bzw. zu bewahren sind. Untersuchungen zeigen, dass ab einem Alter von 30 Jahren¬†etwa alle¬†f√ľnf Jahre eine Person aus dem Freundeskreis verloren geht.¬†Es ist sozusagen eine Art nat√ľrlicher Schwund. Die Hauptursache liegt sicher in den naturgegeben sich ver√§ndernden Lebensphasen. Das Studium im Ausland, Heirat, Geburt eines Kindes, Wechsel von Job oder Wohnort lassen Freundschaften auseinander brechen. „Die Clique¬†verstreut sich in alle Himmelsrichtungen. Verschiedene Lebensentw√ľrfe machen es schwierig, den Kontakt zu halten“,¬†erkl√§rt Professor Dr. Eckart¬†Hammer, Sozialwissenschaftler¬†an der Evangelischen Hochschule Ludwigsburg. Ung√ľnstig f√ľr das Individuum, wenn man bedenkt, dass der Mensch als soziales Lebewesen ein gewisses Ma√ü an N√§he braucht. Das l√§sst sich nat√ľrlich nicht generalisieren, denn bei Einzelg√§ngern ist dieses Ma√ü geringer als bei extrovertierten Menschen. Das behaupten zumindest die Psychologen. Aber: Wie viele enge Beziehungen ein bestimmter Mensch braucht, ist auch in der Wissenschaft nur schwer zu belegen. Nennen wir es mal Freundesschwund Das Ph√§nomen ist nicht neu. Bereits 2011 ist Professorin Dr. Cornelia ¬≠ Wrzus, Psychologische Alternsforschung an der Universit√§t Heidelberg dem nachgegangen. In ihrer Zeit am Berliner Max-Planck-Institut f√ľr Bildungsforschung hat sie zusammen mit drei Kolleginnen und Kollegen zu diesem Thema 277 Untersuchungen analysiert. Das Kernergebnis der Meta-Studie „Social Network Changes and Life Events Across the Lifespan‚Äú best√§tigte: Das allgemeine soziale Netzwerk eines Menschen w√§chst in der Jugend. Mit dem Erwachsenwerden stellt sich allm√§hlich ein Schwund an Freundschaften ein, der sich im Verlauf des Lebens kontinuierlich fortsetzt. Ein weiteres Ergebnis der Meta-Studie beleuchtete die Beziehungen innerhalb der Familie. Das Resultat war, dass die Zahl der Familienmitglieder, zu denen ein enger Kontakt besteht, √ľber das ganze Leben hinweg konstant bleibt, sich allerdings verschiebt: In der Jugend sind eher Eltern, Onkel, Tanten oder Gro√üeltern wichtige Konstanten, im Alter Enkel, Neffen und Nichten. Was gleich bleibt, ist die Anzahl.… weiterlesen

Freundschaft im Vertrieb: Jetzt wichtiger denn je

Freundschaft im Vertrieb ist gerade in Zeiten wirtschaftlicher Herausforderungen unverzichtbar. Denn der Markt wird regelrecht von Verk√§ufern √ľberschwemmt, die mit gesteigertem Druck versuchen, ihre Angebote durchzusetzen. In diesem Bem√ľhen wird oft ein entscheidender Faktor √ľbersehen ‚Äď die Situation der Kunden. √úber Freundschaft im Vertrieb berichtet Jonas Paul Klatt, ein Experte in diesem Metier. Er hebt die Bedeutung eines Vertrauensprozesses als Basis f√ľr erfolgreiche Abschl√ľsse besonders in Zeiten der Rezession hervor. Vertrauensprozess statt Rhetorik und Dominanz In einem Umfeld, das von Unsicherheit gepr√§gt ist, wird Vertrauen zu einer kostbaren W√§hrung. Klatt argumentiert, dass ein Vertriebsansatz, der auf der Entwicklung von Freundschaften basiert, in dieser Situation besonders angebracht ist. Der Fokus sollte nicht nur auf dem reinen Transaktionsprozess liegen, sondern auf der Pflege von Beziehungen, effektiver Kommunikation und dem Verst√§ndnis f√ľr die individuellen Bed√ľrfnisse der Kunden. Es geht dabei um mehr als nur das blo√üe Verkaufen von Produkten oder Dienstleistungen ‚Äď es geht um den Aufbau authentischer Verbindungen, die auf Ehrlichkeit und Verl√§sslichkeit basieren. Vertrauen wird zu einem Schl√ľsselelement in einer Zeit, in der Unsicherheit und wirtschaftliche Turbulenzen den Markt beherrschen. Die W√§hrung des Vertrauens in unsicheren M√§rkten Die aktuelle wirtschaftliche Lage, die Vertrauen in eine kostbare W√§hrung verwandelt, unterstreicht die Langfristigkeit eines auf Freundschaft basierenden Vertriebsansatzes. Klatt hebt hervor, dass dieser nicht nur kurzfristige Erfolge, sondern vor allem langfristige Kunden-Loyalit√§t verspricht. Es geht um mehr als um eine Transaktion ‚Äď es geht um den Aufbau nachhaltiger Beziehungen, die √ľber konjunkturelle Schwankungen hinausreichen. In einer Zeit, in der Rhetorik und Dominanz oft den Ton angeben, betont er die Wichtigkeit des menschlichen Aspekts im Vertrieb. Verk√§ufer sollten sich als verl√§ssliche Partner positionieren, echtes Interesse an den Anliegen ihrer Kunden zeigen und somit eine Verbindung schaffen, die weit √ľber den aktuellen Verkaufsprozess hinausgeht. Dieser ganzheitliche Ansatz gew√§hrleistet nicht nur kurzfristige Erfolge, sondern legt einen soliden Grundstein f√ľr eine langfristige und vertrauensvolle Kundenbeziehung. Freundschaft im Vertrieb als Schl√ľssel zum langfristigen Erfolg Ein auf Freundschaft basierender Vertriebsansatz setzt auf Authentizit√§t und Ehrlichkeit. Verk√§ufer sollen nicht nur Produkte oder Dienstleistungen verkaufen, sondern auch echtes Interesse an den Anliegen und Herausforderungen ihrer Kunden zeigen. Dies erfordert eine tiefere Kenntnis der individuellen Situationen und Bed√ľrfnisse, die durch oberfl√§chliche Verkaufsgespr√§che oft √ľbersehen werden. Durch den Aufbau von Freundschaften im Vertrieb k√∂nnen nicht nur kurzfristige Abschl√ľsse erreicht werden, sondern auch eine langfristige Kundenbindung. Kunden, die das Gef√ľhl haben, dass ihre Bed√ľrfnisse verstanden werden und dass der Verk√§ufer mehr als nur ein Gesch√§ftspartner ist, werden eher dazu neigen, treue Kunden zu werden.… weiterlesen