Schlagwort: Lippenvergrößerung


Lippenvergrößerungen sind sehr gefragt

Der Mund ist nicht nur unser schönstes Werkzeug zum Sprechen und Küssen. Unsere Lippen vermitteln Emotionen. Sie drücken aus, was wir denken und wie wir uns gerade fühlen. Sie beeinflussen, wie unsere Umwelt uns wahrnimmt. Ein strahlendes Lächeln macht uns sympathisch. Hängende Mundwinkel lassen uns traurig und übellaunig erscheinen. Ob im Gespräch mit Freunden, dem Chef, beim Date oder in der Duck-Face-Pose für das nächste Selfie.

Die ideale Lippenform

Aber wie sieht nun die attraktivste Lippenform tatsächlich aus? Gleich vorweg: Der Schmollmund, wie er auf vielen Instagram-Feeds präsentiert wird, ist es nicht. Dass nicht die volle, gleichmäßig geformte Lippe das Ideal ist, beweist eine US-Studie, die Forscher auf der Plattform Jama Facial Plastic Surgery veröffentlicht haben, bei der 428 Personen 100 Porträts von Frauen vorgelegt wurden. Das Ergebnis? Bei der optimalen Form soll die Unterlippe doppelt so groß wie die Oberlippe sein und ca. 10 Prozent des unteren Gesichtsdrittels einnehmen. Hört sich auf den ersten Blick ziemlich unproportional an. Stimmt aber nicht. Die Lippenform von Model Miranda Kerr kommt der Ideal-Lippe ziemlich nahe und sieht sympathisch-natürlich aus. Doch nicht jeder hat sie und möchte nachhelfen lassen.

Lippenvergrößerung mit Hyaluronsäure

„Die Lippenaugmentation ist besonders in unserer jüngeren Patientengruppe eine häufig gewünschte Behandlung, um anlagebedingte schmale Lippen zu vergrößern. Aber sie spielt auch bei älteren Jahrgängen eine wichtige Rolle, um die Mundregion optisch zu verjüngen. Ziel ist hier das verloren gegangene Volumen wiederaufzubauen“, sagt Dr. Sonja Sattler vom Bellari Institut in Frankfurt und Hamburg. Das Wichtigste bei einer Lippenunterspritzung ist die Verwendung von hochwertigen Hyaluronsäure-Produkten. Häufig verwenden Billiganbieter unvernetzte Hyaluronsäuren, die nur einen kurzfristigen Effekt erzielen. „Von Produkten mit dem Anspruch auf ,dauerhafte‘ Ergebnisse ist dringend abzuraten, da diese noch Jahre später zu entzündlichen Knötchen und Unebenheiten führen können“, sagt die Ärztin. Und: Da man bei einer Injektion auch immer wieder kleine Verletzungspunkte durch die Nadeln auf und unter das Lippenrot setzt, kann es bei zu häufigen Injektionen zu kleinen Vernarbungen im Lippenrot kommen. Das Produkt sollte keine Zusatzstoffe enthalten, sondern aus reinem Hyaluron bestehen. Dr. Sonja Sattler: „Wir sehen leider immer wieder Patienten, die verzweifelt zu uns kommen und schwerwiegende dauerhafte Folgen (Knubbel,etc.) von einer nicht fachgerecht durchgeführten Lippenunterspritzung haben.“

Bloß keine Schlauchbootlippen

Damit das nicht passiert, muss man wissen, dass die Lippen nicht nur aus dem sichtbaren, dunkler gefärbten Lippenrot bestehen, sondern auch aus dem Lippenweiß. Oft wird unter den Lippen fälschlich nur das Rot verstanden, was gerade bei einer Lippenaugmentation zu unnatürlichen Ergebnissen führt. Sie werden gerne als Schlauchbootlippen bezeichnet. Für eine natürlich wirkende Lippe erfordert es eine ganzheitliche Betrachtung der Mund-Kinnregion. Denn oftmals ist nicht das Lippenrot selbst das Problem für zu wenig Volumen. Deshalb soll bei einer Unterspritzung primär das Lippenweiß behandelt werden. Meist ist dann eine Injektion in das Lippenrot nicht mehr notwendig.

Unterspritzen mit der Türmchentechnik

Hierbei werden je nach Bedarf tiefe Injektionspunkte in das Lippenweiß der Ober- und Unterlippe gesetzt. Im Gewebe werden dann Hyalurontürmchen (mit der sogenannten Towertechnik) eingespritzt, was das Lippenweiß von innen heraus aufpolstert. Durch diesen Volumenzugewinn kommt es dazu, dass gleichzeitig das Lippenrot größer wirkt, da es durch die Aufpolsterung des Lippenweiß ebenfalls an Volumen gewinnt. So wird die Natürlichkeit gewahrt.

Knitterfältchen glätten mit Hyaluronsäure

Um die kleinen Knitterfältchen, die dafür verantwortlich sind, dass der Lippenstift verläuft, im Lippenrot zu glätten, kann man das Lippenrot zusätzlich mit einem fein vernetzten Hyaluronsäure-Präparat behandeln. Das Hyaluron wird oberflächlich überwiegend entlang des Lippenrandes injiziert und glättet somit die kleinen Fältchen. Die Injektion erfolgt über winzige Einstiche am Mundwinkel. Die Kanüle wird dann unter kontinuierlicher Abgabe des dünnflüssigen Hyalurons vor und zurück bewegt, bis die Fältchen verschwinden.

Nur ein kleiner Pieks

Moderne Hyaluronsäure-Präparate sorgen dafür, dass sich das Hyaluron langsamer abbaut, als bisher gewohnt. Zudem sind einige Produkte mittlerweile mit dem Betäubungsmittel Lidocain versehen, was die Behandlung für den Patienten nahezu schmerzfrei gestaltet. Lediglich der Pieks zu Beginn der Behandlung ist spürbar, da danach die Wirkung des Lidocains sofort einsetzt. Die Behandlung der Lippen dauert ca. 30 Minuten und ist mit keinerlei Ausfallzeiten verbunden. Eine Kühlung direkt im Anschluss an die Behandlung ist sehr hilfreich und beugt der Bildung von kleineren blauen Flecken vor.

Sponsered by Bellari – Aufmacherfoto © Shutterstock/ Ekaterina Jurkova


Sie kann mehr als nur Falten glätten

Dr. Birgit Buxmeyer  ist Dermatologin und gehört seit 1999 zum Team der Rosenpark Klinik. Neben ihrer Spezialisierung auf operative Eingriffe wie Fettabsaugung (Liposuktion) und Lidlifting, verfügt sie über die Zusatzqualifikation „Anti Aging“. In der BELLARI ist sie zuständig für Behandlungen mit Botulinum, Hyaluronsäure, Laser und Ultherapy. Warum Hyaluronsäure heute das Material der Wahl ist für Faltenbehandlung, Haut- und Konturoptimierung im Gesicht, erklärt die Expertin im C&C-Interview:

Was kann man mit Hyaluronsäure alles machen?

Man kann mittlerweile sehr viel damit machen. Das Material ist extrem vielfältig geworden, und es gibt eine große Produktpalette. Man kann kleine Knitterfältchen aufpolstern, aber auch mitteltiefe Falten anheben oder Volumen auffüllen bis hin zu einer besseren Durchfeuchtung der Haut oder einer Konturverbesserung. Hyaluronsäure ist im Gewebe abbaubar und bestens verträglich seit sie ausschließlich synthetisch hergestellt wird. Früher hat man sie aus Hahnenkämmen gewonnen.

Wofür verwendet man welche Hyaluronsäure?

Dünne, also wenig oder gar nicht vernetzte Hyaluronsäure eignet sich für Hautoberflächen, um die Durchfeuchtung zu verbessern. Sie zerfließt praktisch im Gewebe, ist ein Feuchtigkeitsbooster. Die ganz dicke Variante gibt Volumen, beispielsweise bei eingesunkenen Partien im Gesicht. Der Effekt ist fast so gut wie mit Eigenfett. Wenn jemand sehr schlank ist, überhaupt kein Fett am Körper hat, ist Hyaluronsäure die beste Alternative. Inzwischen kann man sogar das dünnhäutige Unterlid behandeln (Volbella von Allergan), was früher nicht möglich war.

Nach welchen Korrekturen fragen Frauen am häufigsten?

Die Patienten sind noch nicht so weit wie die Behandler. Viele wollen immer noch die Nasolabialfalten unterspritzt haben. Das ist Steinzeit, eine Methode von vor 15 Jahren. Heute behandelt man die Areale, die der Nasolabialfalte gegenüber liegen und mit ihr korrespondieren. Unterspritzt man immer wieder die Falte selbst, produziert man über die Jahre eine Art Affenschnäuzchen. Denn die umliegenden Areale fallen altersbedingt ein. Das muss man den Patienten erst mal erklären. Junge Frauen lassen häufig die Tränenrinne behandeln, weil sie müde aussehen, oder die Lippen, um mehr Volumen zu erhalten. Bei etwas älteren Patientinnen ist es die Wangen- und Schläfenregion, weil mit dem Alter nicht nur das Fettgewebe schrumpft und sich verlagert, sondern auch die Knochenstruktur schwindet. Oft fehlt dann etwas am Kieferwinkel, wodurch die sogenannten Marionetten- oder Merkel-Falten entstehen. Setzt man ein Depot am Kieferwinkel, verbessert es diese Falten.

Wonach fragen Männer?

Sie kommen auch oft wegen Nasolabialfalten und Tränenrinne, wollen etwas gegen ihr müdes Aussehen tun. Männer muss man ganz anders unterspritzen als Frauen, damit das Gesicht nicht zu feminin wirkt. Deshalb sind hier die Wangen selten ein Thema, eher soll das Kinn markanter sein oder der Kieferwinkel aufgefüllt werden. Aber Männer sind ohnehin eher Botulinumtoxin-Kandidaten, um die Zornesfalte zu glätten oder Kopfschmerz damit zu behandeln. Tatsächlich machen männliche Patienten bei mir nur einen Anteil von 8% aus.

Was halten Sie von aufgespritzten Lippen?

Junge Frauen fragen häufig nach einer Lippenaugmentation. Da gibt es oft Diskussionen, weil sie zu viel an Vergrößerung wollen. Das sieht sehr schnell unnatürlich aus, was ich nicht schön finde. Etwas anderes ist es bei Frauen um die 50/60 Jahre. Da nimmt das Lippenvolumen altersbedingt ab. Und wenn jemand von Natur aus schon sehr schmale Lippen hat, lässt ein bißchen mehr das Gesicht gleich anders aussehen.

Was versteht man unter einem Liquid Lifting?

Dabei wird hochvolumige Hyaluronsäure (z.B. Juvéderm Voluma, Belotero Intense oder Volume) in bestimmte Bereiche im Gesicht injiziert, um diese anzuheben und eine Konturverbesserung zu erzielen. Deshalb nennt man es Liquid Lifting. Allerdings ist es nicht mit einem chirurgischen Facelift zu vergleichen. Wenn man aber frühzeitig anfängt und regelmäßíg ein bißchen optimiert, altert das Gesicht anders als wenn man erst mit 60 Jahren beginnt. Aber in keinem Fall sollte man überspritzen bzw. es übertreiben.

Warum ist Hyaluronsäure inzwischen der Goldstandard für Unterspritzung?

Weil es wie gesagt gut verträglich ist, keine Allergien hervorruft und auch sonst keine Probleme macht wie Granulome. Außerdem bietet Hyaluronsäure durch die breite Produktpalette eine Lösung für jedes Problem.

Wo hat das Material seine Grenzen?

Die Grenzen liegen eher in der Erwartungshaltung des Patienten. Wenn bereits eine starke Alterselastose, also ein hohes Spannkraftdefizit der Haut vorliegt (Sonnenschäden), kann ich auch mit Hyaluronsäure nur bedingt eine Verbesserung erzielen. Man muss hier mehr oberflächlich spritzen und die Durchfeuchtung optimieren.

Ab wann ist man wieder gesellschaftsfähig?

Der Injektion geschuldet kann es zu kleinen Blutergüssen kommen. Gerade beim Liquid Lifting zeigen sich am nächsten Tag Schwellungen, da die Hyaluronsäure immer etwas Wasser im Gewebe bindet. Die Schwellneigung ist aber individuell verschieden. In jedem Fall sollte man 2-3 Tage einplanen, wenn man etwas Größeres vorhat. Ideal ist immer ein Behandlungstermin am Freitag.

Wie lange hält der Effekt?

Das Liquid Lifting hält ein gutes Jahr oder länger. Trotzdem empfiehlt es sich, nach neun Monaten nachzubehandeln. Man braucht dann aber weniger Material als beim ersten Mal. Bei Knitterfältchen an den Lippen wird die Hyaluronsäure schneller verstoffwechselt. Außerdem muß man eine dünnere Variante verwenden. Nach sechs bis neun Monaten müsste man hier nachspritzen.

Was halten Sie von Hyaluronsäure in Cremes, als Ampullen oder Kapseln?

In einer Creme kommt die Hyaluronsäure nie dorthin, wo sie eigentlich hin soll. Die Moleküle bleiben auf der Haut liegen und wirken befeuchtend und oberflächlich glättend. Aber auch nur für die Zeit, in der sie sich dort befinden. Bei Hyaluronsäure zum Einnehmen, die die Magen-Darm-Passage durchlaufen muss, kommt nichts in der Haut an.

Sponsored by Bellari


Reisen ist meine Leidenschaft.
Beauty meine Passion.
Mehr über C&C

Abonniere Culture & Cream.





Ja, ich möchte den CultureAndCream Newsletter mit regelmäßigen Updates über neue Posts abonnieren.


Hinweise zu der mit der Einwilligung mitumfassten Erfolgsmessung, dem Einsatz des Versanddienstleisters MailChimp, Protokollierung der Anmeldung und Ihren Widerrufsrechten erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Instagram.

Twitter.

© 2018 Margit Rüdiger | Impressum | Datenschutzerklärung