Für Sie getestet: Kajalstift „Satin Kajal Liner“ von Victoria Beckham

Ein Kajalstift, der meine Aufmerksamkeit erregt hat. Ständig sah ich ihn in meinem Feed auf Instagram. Wie er sanft entlang des Lidrands gleitet und einen satt-schimmernden Strich in ein super cooles Smokey Eye verwandelt. Kurz vor Weihnachten war‘s dann soweit: Ich musste ihn haben, den „Satin Kajal Eyeliner“ in der Farbe „Ash“. Congrats, Victoria Beckham & Social Media Team, gut gemacht! Ihr habt mich gekriegt. Da dieser Kajalsift noch nicht in Deutschland erhältlich ist, habe ich ihn auf der VB-Beauty Website bestellt.

Mein Kajalstift-Test

Was mich bei dem Teaser auf Insta so angemacht hat, war die extreme Geschmeidigkeit und satte Performance des Stiftes. Denn nichts nervt Smokey-Eye-Lover wie mich mehr, als Kajalstifte, die so hart sind, dass man sie kaum in einer durchgehenden Linie auftragen kann, geschweige denn easy verblenden. Zu hart tut zudem weh. Zu weich dürfen sie aber auch nicht sein, damit sie nicht verschmieren.

Ich bin gespannt, Victoria: Der Kajalstift kommt sehr hochwertig daher. Schwarz durchgefärbtes Holz, auch die Kappen wirken kompakter als bei vielen Mitbewerbern. Sie lassen sich auffallend gut abziehen und satt schließen – das heißt, sie lösen sich also auch nicht ungewollt im Kosmetiktäschchen. An einem Ende des Stiftes sitzt die Mine, am anderen ein Schaumstoff-Applikator.

Leicht und geschmeidig

Nun zum Moment der Wahrheit: Ich setze den Stift an – er lässt sich wunderbar leicht und geschmeidig am Lidrand entlang ziehen. Wie im Video. Die Farbe ist hochpigmentiert und leicht schimmernd, verdient also den Namen „Satin“. Nachdem mein Smokey Eye Augen-Make-up quick and dirty gehen muss, d.h. auftragen-verwischen-und-gut-isses, kommt jetzt der Applikator zum Einsatz. Er ist leicht angespitzt, weich, aber dennoch stabil genug, dass man die Linie gut verblenden kann. Oben wie unten. Ich bin erst mal happy.

Wie sieht es nun mit der Haltbarkeit aus, der staying power, die bei Victoria Beckham Beauty extra ausgelobt wird? Auch nach Stunden entdecke ich noch keinen Waschbär-Effekt unterm Auge. Check. Auf dem beweglichen Lid ist der smokey Effekt leider schon ein bisschen durchsichtiger geworden – die Textur ist wohl doch ein bisschen zu smooth für leichte Schlupflider wie meine und ich hatte auch zu wenig aufgetragen. Deshalb trage ich den Kajalstift beim zweiten Anlauf etwas dicker auf. So hält er tatsächlich besser. Alternativ gebe ich etwas Lidschatten-Puder über mein gemaltes Smokey Eye, um die Farbe zu fixieren. Aber die Basis, die der „Satin Kajal Liner“ schafft, ist echt gut.

Fazit

Ich mag ihn, meinen neuen Kajalstift. Nur ein kleines Manko hat er: Weil er so smooth ist, muss man ihn schnell wieder anspitzen, was natürlich sehr verkaufsfördernd ist, weil der sich schneller verbraucht. Die Qualität hat mich dennoch überzeugt. Schätze, ich brauche noch einen weiteren Kajal Liner im Cocoa-Ton… oder lieber in der Fig-Nuance? Oder in dem schönen Grün?

P.S. Und weil Mrs. Beckham für Style steht, gibt’s noch einen Pluspunkt für den hübschen Versandkarton, nebst Leinen-Täschchen und X-mas-Grußkarte.

„Satin Kajal Liner“ von Victoria Beckham Beauty, 30 Euro, in elf Farben.

Kajalstift, Smokey Eyes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


Reisen ist meine Leidenschaft.
Beauty meine Passion.
Mehr über mich und cultureandcream

Abonniere Culture & Cream.

    Ja, ich möchte den CultureAndCream Newsletter abonnieren. (Keine Angst, wir verschicken nur einmal monatlich!)


    Hinweise zu der mit der Einwilligung mitumfassten Erfolgsmessung, dem Einsatz des Versanddienstleisters MailChimp, Protokollierung der Anmeldung und Ihren Widerrufsrechten erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

    Instagram.

    Pinterest.